Terodde trifft für Daks Laune – ein Besuch im Krankenhaus

Der VfL hat gewonnen, zwei zu null in Kaiserslautern, beide Tore Terodde. Und wir haben im Krankenhaus gejubelt. Dak war schon einige Tage dort ans Bett gefesselt. Und weil ich an diesem Montag etwas früher aus der Schule kam, ging ich ihn besuchen.

Es war ein Abenteuer, Daks Zimmer im St. Josef-Krankenhaus zu finden. Ich brauchte ein bisschen, bis ich vor der richtigen Tür stand. Dak hat sich sehr gefreut, als ich sie öffnete. Das sah ich ihm an.

An Daks Bett hängt ein Schal: halb Vfl Bochum, halb Bayern München. Er liebt Fußball. Und dank Simon Terodde, dem VfL-Stürmer, hatte Dak für einige Momente vergessen, dass er bettlägerig war und mit unseren Proben aussetzen musste. Es fiel ihm schwer, nicht dabei zu sein. Die Zeit im Krankenhaus sei einfach sehr, sehr langweilig, sagte er. Tja, und was er vom Essen hielt, das muss ich wohl nicht erzählen. Krankenhaus eben. Wir haben viel gelacht, auch darüber.

Zum Abschied nahmen wir uns in den Arm. Und jetzt, kurz vor unserer Premiere, sind wir alle froh, dass Dak wieder dabei ist.

 

von Alopé VostryAlope Vostry

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s