Was ist meine Realität und was ist mein Don Quijote?

Akteur Tamim teilt einige Gedanken über den Schnittpunkt zwischen seiner eigenen Wirklichkeit und den sinnreichen Junker von der Mancha.

dsc_8003.jpg
Foto: Elena Boroda

Ich habe Menschen nie glücklicher und unbeschwerter gesehen als in den Momenten, in denen sie Musik hören und auf ihr schweben. Und nichts ist so schön wie das Lächeln der Menschen, wenn sie sich zu den Klängen der Musik bewegen und tanzen. Die Menschen sind nur gut und friedlich, wenn sie singen, tanzen oder ein Instrument spielen.

Dies ist die Vision von meiner Rolle als Don Quijote in grubengolds Inszenierung. Und es ist auch meine Vision von der Realität.

-Muhammad Tamim-

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s