Muhammad Tamim

 

008„Wenn ich nur ein einziges Theaterstück im Jahr in Yarmuk machen könnte, dann würde mir das reichen. Ich will nicht berühmt sein, ich will ein ganz normaler Mensch sein.“ (Hassan Hassan)

Mein Name ist Muhammad Tamim. Ich bin in den Straßen aufgewachsen, dem größten Theater, dem wirklichen Theater. Die Straße war mein Spielplatz, mein Freiraum, hier lernte ich zu geben und zu nehmen. Mit acht Jahren stand ich zum ersten Mal auf der Bühne. Ich habe einen meiner besten Freunde im Lager, einen Theaterregisseur, verloren, der unter der Folter des syrischen Regimes gestorben ist, weil er die Bühne liebte.

Das obenstehende Zitat stammt von ihm, und von ihm habe ich gelernt, das Theater wirklich zu lieben. Nachdem sie ihn getötet hatten, ist das Theater für mich zur wirklichen Realität geworden.

2013 habe ich mit einem Freund den Kurzfilm »Sweat« gedreht – über den Krieg und die Flucht und das Leben und die Gedanken:


#Beiträge von Tamim