Dorothee Schumacher

Doro
Dorothee Schumacher

Dorothee Schumacher studierte Objektdesign an der Fachhochschule Dortmund und an der Universität de Barcelona (Facultat de Belles Arts). Von 1996 bis 2000 war sie Mitarbeiterin und feste Assistentin für Bühne und Kostüm unter Leander Haussmann am Schauspielhaus Bochum und von 2000 bis 2003 an der Oper und am Schauspielhaus Dortmund unter Christine Mielitz und Michael Gruner. Seit 2003 ist Dorothee Schumacher als freie Bühnen- und Kostümbildnerin tätig. Ihre Arbeit führte sie in den letzten Jahren mehrfach zurück nach Dortmund. So entwarf sie 2006 Bühne und Kostüme für „Medea“ am Schauspielhaus Dortmund; 2008 die Kostüme für die „Cavalleria Rusticana“ in der Oper Dortmund. Für das Ballett Dortmund war sie für Bühne und Kostüme der Produktion „Manon Lascaut“ mitverantwortlich. 2005 kreierte sie an der Opera de Oviedo in Spanien die Kostüme für „Tannhäuser“. Mit Kobie van Rensburg verbindet sie eine regelmäßige Zusammenarbeit, so für „Le Nozze di Figaro“ in Krefeld oder die Monteverdi-Trilogie am Landestheater Niederbayern, wie auch für „Die Zauberflöte“ an der Oper Münster.

Unter der Regie von Stefan Tilch entstand im Januar 2016 an der Pfalzoper Kaiserslautern die Aufführung „Eugen Onegin“, sowie die Rockoper „Jesus Christ Superstar“ an dem Landestheater Niederbayern im November 2016.

 

 

Advertisements